Trauringtrends 2017

Farbigkeit

Gerne werden zwei Materialen bzw. Metallfarben kombiniert.

Weißgold in Kombination mit Rot- oder Roségold ist gegenwärtig der Kombinationsfavorit. Das Weißgold verkörpert das Moderne und Gradlinige, das Rot- oder Roségold verleiht der Ringkreation dann die Wärme und Harmonie zur Haut. Eine gelungene Mischung, die modern und trotzdem zeitlosschön ist.

 

Roségold-Farben

Auch rein roséfarbene Ringe sind 2015 eine tolle Wahl für Ihren beständigen Begleiter.

Dieser Trauringfarbe gelingt der Spagat zwischen klassisch und modern zugleich!

Eine ideale Farbwahl für all diejenigen, denen pures Gelbgold zu konservativ und Weißgold oder Platin zu nüchtern ist!

 

Auch in der Schmuck- und Uhrenwelt sind Rosétöne eine feste Größe und zarte lachs und apricot Farben versüßen uns die Sommermode.

 

 

Platin

Bei dem Wunsch nach einfarbigen weißen Eheringen setzen die Brautpaare verstärkt auf das beste aller Metalle: Platin.

Platin besticht durch seinen von Natur aus mondweißen Schimmer und seine enorme Strapazierfähigkeit. Eine Kostbarkeit, in die es sich zu investieren lohnt.

 

Triset

Das Triset oder der Vorsteck-/Beisteckring - ein Trend für Menschen, die Abwechslung und das Besondere lieben.

Ein Triset besteht, wie der Name schon sagt, aus drei Ringen.

Einer ist dem Bräutigam zugedacht, die zwei anderen Ringe sind für die Braut.

So kann der Mann, beispielsweise schon zur Verlobung, seiner Zukünftigen einen Solitärbrillantring oder einen Memoirering schenken und der passende Ehering wird später dazu gesteckt.

Der Verlobungsring und der Ehering werden dann von der Braut gemeinsam am selben Finger als Set getragen.

 

Vorsteckring

Möchte frau ihren Ehering nachträglich noch mit einem weiteren funkelnden Ring ergänzen, bieten sich so genannte Vorsteckringe an. Der Vorsteckring kann mit einem einzelnen Brillanten versehen, oder aber rundherum mit Steinen besetzt sein. Ebenso kann man einen schlichten Ring, der zum Beispiel aus einer anderen Goldfarbe besteht, zum Ehering dazu stecken. Viele Variationen sind möglich, um den Ehering abwechslungsreich zugestalten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!